Sprachlos im Love Hotel

Schweigen, Stillstand, Eskapismus – der Schriftsteller und Theaterautor Toshiki Okada gibt dem jugendlichen Prekariat Japans eine Stimme. Sein Erzählband „Die Zeit die uns bleibt“ nähert sich dem tristen Alltag mit Mitteln der literarischen Avantgarde und stellt die Frage, warum sich junge Menschen nicht gegen Entmündigung und Zukunftslosigkeit zur Wehr setzen.

Japanische Literatur 2 – Interview mit Lisette Gebhardt

Welche Rolle spielen die Klassiker der japanischen Literatur für die AutorInnen der Jetztzeit? Wie haben sich die Wirtschaftskrise des Landes und das „Dreifachunglück“ von Fukushima in literarischen Texten niedergeschlagen? Fragen, die das Buch „Yomitai!“ beantwortet, das die literarische Szene Japans abtastet. Ein Interview mit der Herausgeberin des Bandes, Lisette Gebhardt.