Kurzkritiken September/Oktober

Vier Bücher, kurz rezensiert: Édouard Louis wird Opfer der Gewalt, die unsere ungleiche Gesellschaft zerreißt. Karl-Markus Gauß erzählt mit melancholischer Eleganz von seinen Reisen nach Osteuropa. Colson Whitehead zeigt die Relevanz der Sklaverei im 19. Jahrhundert für die Gegenwart der USA. Andrej Platonow erfand ein UdSSR-Neusprech, um die ideologische Verblendung des Stalinismus lesbar zu machen.